Flüchtlinge kämpfen um Grundrechte!

Am 13.06.09 demonstrierten in Würzburg rund 200 Menschen, davon knapp 50 aus der Würzburger GU, für „Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit statt gegen Residenzpflicht und Lagerzwang“.
Die Demonstration war spontan von ehrenamtlich Tätigen und Flüchtlingen organisiert worden, als die Zentrale Rückführungsstelle (ZRS) der Regierung von Unterfranken den Flüchtlingen die Teilnahme an der Großdemonstration im Rahmen der Antirassistischen Aktionstage in München verweigerte. Die ZRS begründete die Ablehnung der Anträge der Flüchtlinge, auf Befreiung von der Residenzplicht für den 13.06. , damit, dass deren Teilnahme an der Demonstration nicht von öffentlichen Interesse sei.
Wir haben gezeigt, dass wir uns solch eine Farce nicht einfach gefallen lassen und werden auch weiterhin solidarisch für die Rechte aller Menschen kämpfen!

Demo gegen Abschiebung in Nürnberg

Samstag, 20.Juni 2009 (Weltflüchtlingstag)
14:00 Uhr Weißer Turm, Nürnberg

Demo gegen Abschiebungen, Migrationskontrolle und für das Recht auf Bewegungsfreiheit

Menschen flüchten vor Krieg und Folter, aus zahlreichen anderen ausweglosen Situationen, oder einfach mit der Hoffnung auf ein besseres Leben.
Führt die Flucht sie zum Beispiel nach Deutschland, werden sie mit Barrieren konfrontiert, die sie von der restlichen Bevölkerung in diesem Land unterscheiden und abgrenzen.Sie werden hier in Sammellagern und Gemeinschaftsunterkünften interniert, entmündigt und isoliert.
Egal ob bei den Behörden oder auf der Straße: Rassistisches Verhalten den Flüchtlingen gegenüber steht an der Tagesordnung.
Abschiebungen verschieben das Problem eines weltweiten Gefälles von arm und reich und sind Anzeichen für ein rassistisches System, das für seine eigenen vorauszusehenden Schäden nicht aufkommen will.
Wer hierbleiben will, soll hierbleiben dürfen! Wer kommen will, soll kommen dürfen!
Grenz- und Migrationskontrollen bedeuten die Kontrolle und Überwachung über Menschen und Territorien.
Wir protestieren gegen Grenzen, wir sind für Menschen!
Bewegungsfreiheit?! Anstatt dass sich jede/r Mensch frei bewegen und leben kann, wo und wie er/sie will, gibt es Gesetze, die genau das verhindern.
Gleiche Rechte und Bewegungsfreiheit für alle!






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: